bayern 0002K0014-2023 Weg zur Zeller Waldspitze 33, 97072 Würzburg
bayern 0002K0014-2023 Weg zur Zeller Waldspitze 33, 97072 Würzburg
bayern 0002K0014-2023 Weg zur Zeller Waldspitze 33, 97072 Würzburg
bayern 0002K0014-2023 Weg zur Zeller Waldspitze 33, 97072 Würzburg
bayern 0002K0014-2023 Weg zur Zeller Waldspitze 33, 97072 Würzburg
bayern 0002K0014-2023 Weg zur Zeller Waldspitze 33, 97072 Würzburg
bayern 0002K0014-2023 Weg zur Zeller Waldspitze 33, 97072 Würzburg
bayern 0002K0014-2023 Weg zur Zeller Waldspitze 33, 97072 Würzburg
bayern 0002K0014-2023 Weg zur Zeller Waldspitze 33, 97072 Würzburg
bayern 0002K0014-2023 Weg zur Zeller Waldspitze 33, 97072 Würzburg
10 Bilder
Deutschland
>
Bayern
>
0002K0014-2023

Einfamilienwohnhaus

Weg zur Zeller Waldspitze 33, 97072 Würzburg

196.000 €

Allgemeine Informationen

Versteigerungsart:
Aufhebung der Gemeinschaft
Aktenzeichen:
0002K0014-2023
Adresse:
Weg zur Zeller Waldspitze 33, 97072 Würzburg
Wohn-/Nutzfläche:
116
Baujahr:
1957
Beschreibung:
Einfamilienwohnhaus, Bj. 1957/1967, Massivbauweise, Öl-Zentralheizung. Mangelhafter Bauzustand, nahezu abrissreif. Hangseitig im Erdreich steckend. Erhebliche Risse/Schäden durch Bodenbewegungen. Wohnhaus unter Einbeziehung älterer Bausubstanz errichtet. Einzelgarage mangelhaft. Öltankraum renovierungsbedürftig.
Verkehrswert:
196.000 €

Grundbuch

Grundbuch:
  Eingetragen im Grundbuch des Amtsgerichts Würzburg von Würzburg Sektion 1 Gemarkung Flurstück Wirtschaftsart u. Lage Anschrift Hektar Blatt Würzburg Sektion 1 783 Gebäude- und Freifläche Weg zur Zeller Waldspitze 33 0,0524 10465 Zusatz: 2/zu 1 Baubeschränkung an dem Grundstück Flst. 771/3, eingetragen im Grundbuch von Würzburg Sektion 1 Blatt 7403, Abt. II Nr. 1 3/zu 1 Baubeschränkung an dem Grundstück Flst. 785, eingetragen im Grunduch von Würzburg Sektion 1 Blatt 8724, Abt. II Nr. 1    
Blatt:
10465
Flur:
783
Flurstück:
Gebäude- und Freifläche Weg zur Zeller Waldspitze 33
Gemarkung:
Würzburg Sektion 1
Grundstücksgröße:
0,0524 Hektar

Gerichts Informationen

Amtsgericht:
Würzburg
Versteigerungsort:
Amtsgericht Würzburg, Ottostraße 5, EG Saal B 001
Versteigerungstermin:
Mittwoch, 28. Aug. 2024, 09:00

Sicherheitsinweis

Hinweis:
Gemäß §§ 67 - 70 ZVG kann im Versteigerungstermin für ein Gebot Sicherheit verlangt werden. Die Sicherheit beträgt 10 % des Verkehrswertes und ist sofort zu leisten. Sicherheitsleistung durch Barzahlung ist ausgeschlossen. Bietvollmachten müssen öffentlich beglaubigt sein.

Die Objektbeschreibung wurde hinsichtlich der Baujahre berichtigt.

 

Lfd.Nr.1:

 

Objektbeschreibung/Lage(lt. Angabe d. Sachverständigen):

Einfamilienwohnhaus, Bj. 1968/1969, Massivbauweise, Öl-Zentralheizung. Der Kaminkehrer sieht die gesamte Heizungsanlage sowie den Einzelofen am Ende der möglichen Gebrauchsdauer. Eine Erneuerung ist zwingend geboten und spätestens bei einem Eigentümerwechsel zwingend. Ein Energieausweis liegt nicht vor. Wohnfläche insgesamt 116 m², das Gebäude ist in mangelhaften Bauzustand und wirtschaftlich betrachtet nahezu abrissreif, hangseitig steckt es bis zur Regenrinne im Erdreich, die erheblichen Risse / Schäden sind vermutlich durch Bodenbewegungen ausgelöst, die von der Besonderheit des Rutschgebiets herrühren, das Wohnhaus wurde 1968/69 unter Einbeziehung der vorhandenen älteren Bausubstanz (Bj. 1951) errichtet.
Einzelgarage, Bj. 1957, Massivbau, der Bauzustand ist mangelhaft.
Öltankraum, Massivbauweise Bj. 1969, das Gebäude ist renovierungsbedürftig,
hinsichtlich der diversen Schäden an allen Objekten wird auf die differenzierte Darstellung im Gutachten verwiesen

Alle Objekte liege in geologischer Hinsicht in einem sogenannten Rutschgebiet (Abraumhalden der umliegenden alten Steinbrüche). Die von einem Sachverständigen vorgeschlagenen Sicherungsmaßnahmen wurden nach 1962/63 umgesetzt. Damit konnte ein bereits behördlich angeordneter Abriss verhindert werden. Es ist fraglich, ob die damals getroffenen Schutzmaßnahmen (Drainage zur Hangwasserableitung, etc. ) heute noch intakt und funktionstüchtig sind.
Erschließungssituation: nach Auskunft der Stadt Würzburg ist die Straße nicht endgültig hergestellt, das bedeutet, dass bei erstmaliger endgültiger Herstellung von der Stadt Würzburg Erschließungsbeiträge gefordert werden können.
Der öffentliche Kanal endet an der Y Verzweigung bei dem Anwesen Hausnummer 23/25. Der weiterführende gemeinschaftlich genutzte Privatkanal wurde 1965 mit ca. 108 m Länge in 250 er Steinzeug von den Anliegern gebaut. Er ist in der Kanalkartierung rot markiert und vermutlich nach fast 60 Jahren sanierungsbedürftig.

 

Alle oben gemachten Angaben ohne Gewähr.