bayern K0149-2022 Am Thalhoferweg  1 e, 86932 Pürgen
bayern K0149-2022 Am Thalhoferweg  1 e, 86932 Pürgen
bayern K0149-2022 Am Thalhoferweg  1 e, 86932 Pürgen
bayern K0149-2022 Am Thalhoferweg  1 e, 86932 Pürgen
bayern K0149-2022 Am Thalhoferweg  1 e, 86932 Pürgen
bayern K0149-2022 Am Thalhoferweg  1 e, 86932 Pürgen
bayern K0149-2022 Am Thalhoferweg  1 e, 86932 Pürgen
bayern K0149-2022 Am Thalhoferweg  1 e, 86932 Pürgen
bayern K0149-2022 Am Thalhoferweg  1 e, 86932 Pürgen
bayern K0149-2022 Am Thalhoferweg  1 e, 86932 Pürgen
bayern K0149-2022 Am Thalhoferweg  1 e, 86932 Pürgen
bayern K0149-2022 Am Thalhoferweg  1 e, 86932 Pürgen
bayern K0149-2022 Am Thalhoferweg  1 e, 86932 Pürgen
bayern K0149-2022 Am Thalhoferweg  1 e, 86932 Pürgen
bayern K0149-2022 Am Thalhoferweg  1 e, 86932 Pürgen
bayern K0149-2022 Am Thalhoferweg  1 e, 86932 Pürgen
bayern K0149-2022 Am Thalhoferweg  1 e, 86932 Pürgen
17 Bilder
Deutschland
>
Bayern
>
K0149-2022

Einfamilienhaus

Am Thalhoferweg 1 e, 86932 Pürgen

1.185.000 €

Allgemeine Informationen

Versteigerungsart:
Zwangsvollstreckung
Aktenzeichen:
K0149-2022
Adresse:
Am Thalhoferweg 1 e, 86932 Pürgen
Wohn-/Nutzfläche:
175
Baujahr:
2016
Beschreibung:
Einfamilienhaus mit Nebengebäude (Carport und Gartenhaus); ca. 175 m² Wohnfläche und 95 m² Nutzfläche; Baujahr ca. 2016; Grundstücksgröße 1.509 m²
Verkehrswert:
1.185.000 €

Grundbuch

Grundbuch:
Blatt:
1412
Flur:
109/4
Flurstück:
Gebäude- und Freifläche Am Thalhoferweg 1e
Gemarkung:
Pürgen
Grundstücksgröße:
1.509 m²

Gerichts Informationen

Amtsgericht:
Augsburg
Versteigerungsort:
Amtsgericht Augsburg, Justizgebäude Am Alten Einlaß 1, 86150 Augsburg, Sitzungssaal Zi.Nr. 101
Versteigerungstermin:
Mittwoch, 22. Mai 2024, 11:00

Sicherheitsinweis

Hinweis:
Rechte, die zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks aus dem Grundbuch nicht ersichtlich waren, sind spätestens im Versteigerungstermin vor der Aufforderung zur Abgabe von Geboten anzumelden und, wenn der Gläubiger widerspricht, glaubhaft zu machen, widrigenfalls sie bei der Feststellung des geringsten Gebotes nicht berücksichtigt und bei der Verteilung des Versteigerungserlöses dem Anspruch des Gläubigers und den übrigen Rechten nachgesetzt werden. Wer ein Recht hat, das der Versteigerung des Grundstücks oder des nach § 55 ZVG mithaftenden Zubehörs entgegensteht, wird aufgefordert, vor der Erteilung des Zuschlags die Aufhebung oder einstweilige Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls für das Recht der Versteigerungserlös an die Stelle des versteigerten Gegenstandes tritt.

Einfamilienhaus mit Nebengebäude (Carport und Gartenhaus); ca. 175 m² Wohnfläche und 95 m² Nutzfläche; Baujahr ca. 2016; Grundstücksgröße 1.509 m²

Alle oben gemachten Angaben ohne Gewähr.