brandenburg 2 K 153-22 Karl-Liebknecht-Straße 103, 14612 Falkensee
brandenburg 2 K 153-22 Karl-Liebknecht-Straße 103, 14612 Falkensee
brandenburg 2 K 153-22 Karl-Liebknecht-Straße 103, 14612 Falkensee
3 Bilder
Deutschland
>
Brandenburg
>
2 K 153-22

Grundstück

Karl-Liebknecht-Straße 103, 14612 Falkensee

197.000 €

Allgemeine Informationen

Versteigerungsart:
Aufhebung der Gemeinschaft
Aktenzeichen:
2 K 153-22
Adresse:
Karl-Liebknecht-Straße 103, 14612 Falkensee
Grundstücksgröße:
704 m²
Beschreibung:
Doppelhaushälfte
Verkehrswert:
197.000 €

Gerichts Informationen

Amtsgericht:
Potsdam
Versteigerungsort:
Hegelallee 8, 14467 Potsdam, 215, Sitzungssaal
Versteigerungstermin:
Mittwoch, 24. Apr. 2024, 10:00

Sicherheitsinweis

Hinweis:
Gemäß §§ 67-70 ZVG kann im Versteigerungstermin für ein Gebot Sicherheit verlangt werden. Die Sicherheit beträgt 10% des Verkehrswertes und ist sofort zu leisten. Sicherheitsleistung durch Barzahlung ist ausgeschlossen. Bietvollmachten müssen öffentlich beglaubigt sein.
Es gelten die Regelungen der aktuellen SARS-Cov-2-Verordnung des Landes Brandenburg.



Zum Zwecke der Aufhebung der Gemeinschaft soll öffentlich versteigert werden:

Grundbucheintragung:
Grundstück, eingetragen im Grundbuch von Falkensee Blatt 19429

Gemarkung Falkensee, Flur 5, Flurstück 95/1
Gebäude- und Freifläche, Karl-Liebknecht-Straße 103
Größe: 704 m²

Objektbeschreibung/Lage (laut Angabe des Sachverständigen):
Bei dem Grundstück in der Karl-Liebknecht-Straße 103 in 14612 Falkensee, bebaut mit einer Doppelhaushälfte, handelt es sich um ein sog. 'Erbbaugrundstück'. Das Grundstück ist belastet mit einem Erbbaurecht, so dass das Gebäude/die Doppelhaushälfte nicht mitversteigert wird. Das Erbbaurecht wurde im Jahr 2000 für die Dauer von 99 Jahren bestellt.

Verkehrswert: 197.000,00 €

Der Zuschlag wurde in einem früheren Versteigerungstermin aus den Gründen des § 85a ZVG versagt mit der Folge, dass die Wertgrenzen weggefallen sind.


Der Versteigerungsvermerk ist am 07.12.2022 in das Grundbuch eingetragen worden.

Hinweis:
Gemäß §§ 67-70 ZVG kann im Versteigerungstermin für ein Gebot Sicherheit verlangt werden.
Die Sicherheit beträgt 10% des Verkehrswertes und ist sofort zu leisten.
Sicherheitsleistung durch Barzahlung ist ausgeschlossen.
Bietvollmachten müssen öffentlich beglaubigt sein.

Sofern Behinderungen vorliegen, die besonderer Maßnahmen bedürfen, ist dies dem Gericht rechtzeitig mitzuteilen. Ansprechpartner/in für Menschen mit Behinderungen: Frau Höller und Frau Dongowski, Tel. 0331 2017 0. Die Ansprechperson erteilt keine Rechtsberatung.

Im Gerichtsgebäude finden Zugangskontrollen statt, die einige Zeit in Anspruch nehmen können. Um die rechtzeitige Anwesenheit im Termin zu gewährleisten, wird gebeten, mögliche Wartezeiten zu berücksichtigen. Sie müssen außerdem damit rechnen, dass aus Sicherheitsgründen für die Dauer des Aufenthalts im Gerichtsgebäude die Abgabe bestimmter Gegenstände (auch von Mobiltelefonen) angeordnet wird.

Bitte führen Sie einen gültigen amtlichen Lichtbildausweis (Personalausweis oder Führerschein der Bundesrepublik Deutschland oder eines EU-/EWR-Mitgliedsstaates und der Schweiz, internationaler Reisepass, elektronischer Aufenthaltstitel, Ankunftsnachweis für Asylsuchende) mit sich. Gegebenenfalls kann Ihnen sonst der Zutritt zum Gerichtsgebäude an einzelnen Gerichtstagen verweigert werden.

Ansprechpartner des 'Haupt'-Gläubigers Gläubigers bzw. -Antragstellers mit Telefonnummer:
RAin Nowatzke
Potsdamer Straße 28, 14612 Falkensee
Zeichen: 177/22
Telefon: 03322 425 110
Alle oben gemachten Angaben ohne Gewähr.