brandenburg 2 K 94-23 Bahnhofstraße 50, 14822 Brück
brandenburg 2 K 94-23 Bahnhofstraße 50, 14822 Brück
brandenburg 2 K 94-23 Bahnhofstraße 50, 14822 Brück
brandenburg 2 K 94-23 Bahnhofstraße 50, 14822 Brück
brandenburg 2 K 94-23 Bahnhofstraße 50, 14822 Brück
5 Bilder
Deutschland
>
Brandenburg
>
2 K 94-23

Einfamilienhaus

Bahnhofstraße 50, 14822 Brück

1 €

Allgemeine Informationen

Versteigerungsart:
Zwangsvollstreckung
Aktenzeichen:
2 K 94-23
Adresse:
Bahnhofstraße 50, 14822 Brück
Verkehrswert:
1 €

Gerichts Informationen

Amtsgericht:
Potsdam
Versteigerungsort:
Hegelallee 8, 14467 Potsdam, 215, Sitzungssaal
Versteigerungstermin:
Mittwoch, 29. Mai 2024, 10:00

Sicherheitsinweis

Hinweis:
Gemäß §§ 67-70 ZVG kann im Versteigerungstermin für ein Gebot Sicherheit verlangt werden. Die Sicherheit beträgt 10% des Verkehrswertes und ist sofort zu leisten. Sicherheitsleistung durch Barzahlung ist ausgeschlossen. Bietvollmachten müssen öffentlich beglaubigt sein.
Es gelten die Regelungen der aktuellen SARS-Cov-2-Verordnung des Landes Brandenburg.



Im Wege der Zwangsvollstreckung soll öffentlich versteigert werden:

Grundbucheintragung:
Grundstück, eingetragen im Grundbuch von Brück Blatt 614

Gemarkung Brück, Flur 1, Flurstück 121/2
Gebäude- und Freifläche, Bahnhofstraße 50
Größe: 447 m²

Objektbeschreibung/Lage (laut Angabe des Sachverständigen):
Das Grundstück ist bebaut mit einem Einfamilienhaus (Baujahr geschätzt vor 1950, Wohnfläche ca. 120 m²) mit einem angebauten Schuppen in erheblich modernisierungsbedürftigem Zustand und einem Nebengebäude (Ausstellungspavillon) als Massivbau. Es war nur eine Außenbesichtigung möglich und die Gebäude sind augenscheinlich leerstehend.

Verkehrswert: 1,00 €

Der Versteigerungsvermerk ist am 31.08.2023 in das Grundbuch eingetragen worden.

Hinweis:
Gemäß §§ 67-70 ZVG kann im Versteigerungstermin für ein Gebot Sicherheit verlangt werden.
Die Sicherheit beträgt 10% des Verkehrswertes und ist sofort zu leisten.
Sicherheitsleistung durch Barzahlung ist ausgeschlossen.
Bietvollmachten müssen öffentlich beglaubigt sein.

Sofern Behinderungen vorliegen, die besonderer Maßnahmen bedürfen, ist dies dem Gericht rechtzeitig mitzuteilen. Ansprechpartner/in für Menschen mit Behinderungen: Frau Höller und Frau Dongowski, Tel. 0331 2017 0. Die Ansprechperson erteilt keine Rechtsberatung.

Im Gerichtsgebäude finden Zugangskontrollen statt, die einige Zeit in Anspruch nehmen können. Um die rechtzeitige Anwesenheit im Termin zu gewährleisten, wird gebeten, mögliche Wartezeiten zu berücksichtigen. Sie müssen außerdem damit rechnen, dass aus Sicherheitsgründen für die Dauer des Aufenthalts im Gerichtsgebäude die Abgabe bestimmter Gegenstände (auch von Mobiltelefonen) angeordnet wird.

Bitte führen Sie einen gültigen amtlichen Lichtbildausweis (Personalausweis oder Führerschein der Bundesrepublik Deutschland oder eines EU-/EWR-Mitgliedsstaates und der Schweiz, internationaler Reisepass, elektronischer Aufenthaltstitel, Ankunftsnachweis für Asylsuchende) mit sich. Gegebenenfalls kann Ihnen sonst der Zutritt zum Gerichtsgebäude an einzelnen Gerichtstagen verweigert werden.

Ansprechpartner des 'Haupt'-Gläubigers Gläubigers bzw. -Antragstellers mit Telefonnummer:
DZ HYP
Rosenstraße 2, 20095 Hamburg
Zeichen: RVSA-A be 4381333600
Frau Berger
Telefon: 040 3334 3787
Alle oben gemachten Angaben ohne Gewähr.