hessen 0004K0013-2023 Heimboldshäuser Straße 26, 36266 Heringen, Wölfershausen
hessen 0004K0013-2023 Heimboldshäuser Straße 26, 36266 Heringen, Wölfershausen
2 Bilder
Deutschland
>
Hessen
>
0004K0013-2023

Zweifamilienhaus

Heimboldshäuser Straße 26, 36266 Heringen, Wölfershausen

79.484 €

Allgemeine Informationen

Versteigerungsart:Zwangsvollstreckung
Aktenzeichen:0004K0013-2023
Adresse:Heimboldshäuser Straße 26, 36266 Heringen, Wölfershausen
Grundstücksgröße: 759
Wohn-/Nutzfläche:147
Baujahr:1910
Beschreibung:Grundstücke, bebaut mit einem unterkellerten, zweigeschossigen Zweifamilienwohnhaus mit teilweise ausgebautem Dachgeschoss in Massivbauweise, weiterhin bebaut mit Nebengebäuden (Massiv- und Holzfachwerkbauweise). Baujahre: Wohnhaus und Wirtschaftsgebäude in 1910. Anbau des Wirtschaftsgebäudes in 1965, Aufstockung und Anbau des Wohnhauses in 1975, teilweise Modernisierung ab 2014. Wohnfläche vom EG bis DG ca. 147 qm. Modernisierungs- und Sanierungsbedarf sind vorhanden.
Verkehrswert:79.484 €

Grundbuch

Grundbuch:Wölfershausen Blatt 1024

Gerichts Informationen

Amtsgericht:Bad Hersfeld
Versteigerungsort:Amtsgericht Bad Hersfeld, Dudenstraße 10, EG, Saal 11
Versteigerungstermin:Mittwoch, 6. März 2024, 09:30

Sicherheitsinweis

Hinweis:Ist ein Recht im Grundbuch nicht vermerkt oder wird ein Recht später als der Versteigerungsvermerk eingetragen, so muss der Berechtigte es spätestens im Versteigerungstermin vor der Aufforderung zur Abgabe von Geboten anmelden. Er muss es auch glaubhaft machen, wenn der Gläubiger oder der Antragsteller oder bei einer Insolvenzverwalterversteigerung der Insolvenzverwalter widerspricht. Das Recht wird sonst im geringsten Gebot nicht berücksichtigt und bei der Verteilung des Versteigerungserlöses dem Anspruch des Gläubigers und den übrigen Rechten nachgesetzt. Es ist zweckmäßig, schon zwei Wochen vor dem Termin eine Berechnung des Anspruchs – getrennt nach Hauptforderung, Zinsen und Kosten – einzureichen und den beanspruchten Rang mitzuteilen. Der Berechtigte kann die Erklärungen auch zur Niederschrift der Geschäftsstelle abgeben. Wer ein Recht hat, das der Versteigerung des vorbezeichneten Versteigerungsobjekts oder des nach § 55 ZVG mithaftenden Zubehörs entgegensteht, wird aufgefordert, die Aufhebung oder einstweilige Einstellung des Verfahrens zu erwirken, bevor das Gericht den Zuschlag erteilt. Geschieht dies nicht, tritt für das Recht der Versteigerungserlös an die Stelle des versteigerten Gegenstandes.

Grundstücke, bebaut mit einem unterkellerten, zweigeschossigen Zweifamilienwohnhaus mit teilweise ausgebautem Dachgeschoss in Massivbauweise, weiterhin bebaut mit Nebengebäuden (Massiv- und Holzfachwerkbauweise). Baujahre: Wohnhaus und Wirtschaftsgebäude in 1910. Anbau des Wirtschaftsgebäudes in 1965, Aufstockung und Anbau des Wohnhauses in 1975, teilweise Modernisierung ab 2014. Wohnfläche vom EG bis DG ca. 147 qm. Modernisierungs- und Sanierungsbedarf sind vorhanden.

Alle oben gemachten Angaben ohne Gewähr.