nordrheinwestpfalen 0011aK0020-2022 Teutoburger Weg 20a, 20b, 33332 Gütersloh
1 Bilder
Deutschland
>
Nordrhein-Westfalen
>
0011aK0020-2022

Eigentumswohnung (3 bis 4 Zimmer)

Teutoburger Weg 20a, 20b, 33332 Gütersloh

131.500 €

Allgemeine Informationen

Versteigerungsart:
Zwangsvollstreckung
Aktenzeichen:
0011aK0020-2022
Adresse:
Teutoburger Weg 20a, 20b, 33332 Gütersloh
Grundstücksgröße:
317 m²
Wohn-/Nutzfläche:
93 m²
Baujahr:
2003
Beschreibung:
Es handelt sich um einen halben Anteil an dem Wohnungsgrundbuch von Gütersloh, Blatt 33961, BV lfd. Nr. 1. Außerdem handelt es sich um einen 40/100 Miteigentumsanteil an dem Grundstück Gemarkung Gütersloh, Flur 66, Flurstück 1384, Teutoburger Weg 20a, 20b, mit einer Größe von 317 m². Dieses Grundstück ist mit dem Sondereigentum an der Wohnung im Neubau nebst Kellerräumen, jeweils Nr. 2 des Aufteilungsplanes und blau umrandet, sowie dem Sondernutzungsrecht an dem im Lageplan blau gekennzeichneten Grundstücksteil mit SNR 2 verbunden. Das Gutachten besagt, dass es sich um einen halben Anteil an einer unterkellerten Eigentumswohnung über zwei Etagen als Anbau an ein zweigeschossiges Wohnhaus mit insgesamt 4 Wohnungen handelt. Die Größe beträgt 93 m² und der Anbau wurde im Jahr 2003 erbaut.
Verkehrswert:
131.500 €

Grundbuch

Grundbuch:
Gütersloh Blatt 33961

Gerichts Informationen

Amtsgericht:
Gütersloh
Versteigerungsort:
Amtsgericht Gütersloh, Hauptgebäude, Friedrich-Ebert-Str. 30, 33330 Gütersloh, Etage 1., Sitzungssaal 105
Versteigerungstermin:
Donnerstag, 7. März 2024, 09:00

Sicherheitsinweis

Hinweis:
Es wird darauf hingewiesen, dass Rechte, die nicht im Grundbuch vermerkt sind oder erst nach dem Versteigerungsvermerk eingetragen werden, im Versteigerungstermin angemeldet werden müssen. Der Berechtigte muss das Recht glaubhaft machen, wenn der Gläubiger widerspricht. Andernfalls wird das Recht bei der Feststellung des geringsten Gebots nicht berücksichtigt und bei der Verteilung des Versteigerungserlöses dem Anspruch des Gläubigers und den übrigen Rechten nachgesetzt. Es wird empfohlen, bereits zwei Wochen vor dem Termin eine genaue Berechnung des Anspruchs einzureichen und den beanspruchten Rang mitzuteilen. Wer ein Recht hat, das der Versteigerung des Versteigerungsgegenstandes oder des nach § 55 ZVG mithaftenden Zubehörs entgegensteht, wird aufgefordert, die Aufhebung oder einstweilige Einstellung des Verfahrens zu bewirken, bevor das Gericht den Zuschlag erteilt. Andernfalls tritt für das Recht der Versteigerungserlös an die Stelle des versteigerten Gegenstandes.
Lt. Gutachten handelt es sich um einen halben Anteil an einer unterkellerten Eigentumswohnung über zwei Etagen als Anbau an ein zweigeschossiges Wohnhaushaus mit insgesamt 4 Wohnungen, Größe: 93 m²; Baujahr des Anbaus 2003
Alle oben gemachten Angaben ohne Gewähr.