rheinland-pfalz 0003K0097-2023 Hauptstraße  53, 67361 Freisbach
rheinland-pfalz 0003K0097-2023 Hauptstraße  53, 67361 Freisbach
rheinland-pfalz 0003K0097-2023 Hauptstraße  53, 67361 Freisbach
rheinland-pfalz 0003K0097-2023 Hauptstraße  53, 67361 Freisbach
rheinland-pfalz 0003K0097-2023 Hauptstraße  53, 67361 Freisbach
rheinland-pfalz 0003K0097-2023 Hauptstraße  53, 67361 Freisbach
rheinland-pfalz 0003K0097-2023 Hauptstraße  53, 67361 Freisbach
rheinland-pfalz 0003K0097-2023 Hauptstraße  53, 67361 Freisbach
rheinland-pfalz 0003K0097-2023 Hauptstraße  53, 67361 Freisbach
rheinland-pfalz 0003K0097-2023 Hauptstraße  53, 67361 Freisbach
rheinland-pfalz 0003K0097-2023 Hauptstraße  53, 67361 Freisbach
11 Bilder
Deutschland
>
Rheinland-Pfalz
>
0003K0097-2023

Einfamilienhaus

Hauptstraße 53, 67361 Freisbach

329.000 €

Allgemeine Informationen

Versteigerungsart:
Aufhebung der Gemeinschaft
Aktenzeichen:
0003K0097-2023
Adresse:
Hauptstraße 53, 67361 Freisbach
Beschreibung:
Grundstück bebaut mit zwei in Reihe gebauten Einfamilienhäusern. Haus 1: Einfamilienhaus, zweigeschossig, unterkellert, nicht ausgebautes Dachgeschoss, einseitig angebaut, 1971 umgebaut und erweitert, Ursprung 1950. Haus 2: Einfamilienhaus, eingeschossig, ausgebautes Dachgeschoss. Objektadresse laut Gutachten: Hauptstraße 53, 67361 Freisbach.
Verkehrswert:
329.000 €

Grundbuch

Grundbuch:
  Eingetragen im Grundbuch von Freisbach Gemarkung Flur, Flurstück Wirtschaftsart u. Lage m² Blatt Freisbach 78/1 Hof- und Gebäudefläche Hauptstraße 53 512 461 BV 6  
Blatt:
461
Flur:
78/1
Flurstück:
BV 6
Gemarkung:
Freisbach
Grundstücksgröße:
512 m²

Gerichts Informationen

Amtsgericht:
Landau in der Pfalz
Versteigerungsort:
Amtsgericht Landau in der Pfalz, Saal 231
Versteigerungstermin:
Dienstag, 23. Juli 2024, 13:00

Sicherheitsinweis

Hinweis:
Rechte, die zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks aus dem Grundbuch nicht ersichtlich waren, sind spätestens im Versteigerungstermin vor der Aufforderung zur Abgabe von Geboten anzumelden und, wenn der Antragsteller widerspricht, glaubhaft zu machen, widrigenfalls sie bei der Feststellung des geringsten Gebotes nicht berücksichtigt und bei der Verteilung des Versteigerungserlöses den übrigen Rechten nachgesetzt werden. Wer ein Recht hat, das der Versteigerung des Grundstücks oder des nach § 55 ZVG mithaftenden Zubehörs entgegensteht, wird aufgefordert, vor der Erteilung des Zuschlags die Aufhebung oder einstweilige Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls für das Recht der Versteigerungserlös an die Stelle des versteigerten Gegenstandes tritt.

- Grundstück bebaut mit zwei in Reihe gebauten Einfamilienhäusern

- Bei Haus 1 handelt es sich um ein Einfamilienhaus, zweigeschossig, unterkellert, nicht ausgebautes Dachgeschoss, einseitig angebaut, 1971 umgebaut und erweitert, Ursprung 1950. Der bauliche Zustand ist normal, es besteht ein geringfügiger Unterhaltungsstau und allgemeiner Renovierungsbedarf.

- Bei Haus 2 handelt es sich um ein Einfamilienhaus, eingeschossig, ausgebautes Dachgeschoss. Baujahr 1985. Der bauliche Zustand ist normal, es besteht ein geringfügiger Unterhaltungsstau.


Alle oben gemachten Angaben ohne Gewähr.