sachsen-anhalt 0008K0001-2022 Hainweg, 06537 Kelbra
sachsen-anhalt 0008K0001-2022 Hainweg, 06537 Kelbra
sachsen-anhalt 0008K0001-2022 Hainweg, 06537 Kelbra
sachsen-anhalt 0008K0001-2022 Hainweg, 06537 Kelbra
sachsen-anhalt 0008K0001-2022 Hainweg, 06537 Kelbra
sachsen-anhalt 0008K0001-2022 Hainweg, 06537 Kelbra
6 Bilder
Deutschland
>
Sachsen-Anhalt
>
0008K0001-2022

land- und forstwirtschaftlich genutztes Grundstück, Sonstiges, Stall, Scheune, Tenne

Hainweg, 06537 Kelbra

21.000 €

Allgemeine Informationen

Versteigerungsart:
Zwangsvollstreckung
Aktenzeichen:
0008K0001-2022
Adresse:
Hainweg, 06537 Kelbra
Baujahr:
zwischen 1998 und 2021
Beschreibung:
Das im Grundbuch von Kelbra Blatt 665 eingetragene Grundstück mit Stall/Scheune/Tenne und Offenstall, teilerschlossen, einseitige Grenzbebauung, überwiegend unbefestigte Grünfläche, teilweise archäologisches Kulturdenkmal.
Verkehrswert:
21.000 €

Grundbuch

Grundbuch:
Kelbra Blatt 665, BVNr. 2
Blatt:
665
Flur:
6
Flurstück:
124
Gemarkung:
Kelbra
Grundstücksgröße:
3420 m²

Gerichts Informationen

Amtsgericht:
Sangerhausen
Versteigerungsort:
Amtsgericht Sangerhausen Saal 1.25
Versteigerungstermin:
Dienstag, 27. Aug. 2024, 10:00

Sicherheitsinweis

Hinweis:
Bieter haben sich durch ein gültiges Personaldokument auszuweisen und müssen mit dem sofortigen Verlangen einer Sicherheitsleistung in Höhe von 1/10 des Verkehrswertes im Termin rechnen. Die Sicherheitsleistung ist zu erbringen durch bestätigte Bundesbankschecks sowie Verrechnungsschecks, die von einem Geltungsbereich dieses Gesetzes zum Betreiben von Bankgeschäften berechtigten Kreditinstitut und der Bundesbank ausgestellt sein müssen. Der Scheck darf frühestens am 3. Werktag vor dem Zwangsversteigerungstermin ausgestellt worden sein. Die Sicherheitsleistung kann auch durch Überweisung auf ein Konto der Gerichtskasse bewirkt werden, wenn der Betrag der Gerichtskasse vor dem Versteigerungstermin gutgeschrieben ist und ein Nachweis hierüber im Termin vorliegt.

Es handelt sich laut Verkehrswertgutachten um ein mit einem Stall/Scheune/Tenne (nicht unterkellert, eingeschossig, errichtet ca. zwischen 1998 und 2021) und einem Offenstall bebautes Grundstück, teilerschlossen, einseitige Grenzbebauung, Offenstall teilweise auf das östlich angrenzende Grundstück überbaut. Der übrige Grundstücksbereich ist überwiegend unbefestigte Grünfläche. Das Grundstück ist teilweise ein archäologisches Kulturdenkmal.

Alle oben gemachten Angaben ohne Gewähr.